AKTUELLES

Alles Neue & Wichtige aus Niederzissen

25 März

Wer führt Seniorentreff fort?

Eine betrübliche Nachricht musste Ortsbürgermeister Rolf Hans in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates verkünden: Die Fortführung des beliebten, wöchentlichen Seniorentreffs in der Bausenberghalle steht auf der Kippe. Hans-Ludwig Falckenberg, vor nunmehr 24 Jahren eines der Gründungsmitglieder der Einrichtung und bis heute an vorderster Front für deren Organisation verantwortlich, hat dem Gemeindechef mitgeteilt, dass er und seine Mitstreiter Helene Ebert und Paul Neuhaus im Sommer Schluss machen wollen.


Das wäre das Ende einer Veranstaltung, die seit ihrer Gründung in beispielloser Regelmäßigkeit stattfand und inzwischen auf genau 1134 Spaß- und Unterhaltungstermine für Senioren aus Niederzissen und Umgebung gekommen ist. Aus Altersgründen droht jetzt aber das Ende. „Mit einer Schiffstour im Juni wollen wir einen Schlussstrich unter den Seniorentreff ziehen“, erklärte Falckenberg. „Wir würden es allerdings sehr bedauern, wenn es keine Fortsetzung durch neue Akteure gäbe.“ Die Hoffnung auf eine Fortführung hegt auch der Ortsbürgermeister: „Wir werden einen Aufruf starten, um vielleicht doch noch Nachfolger für das Orga-Team zu finden. Denn für die Gemeinde und besonders für die Senioren im mittleren Brohltal wäre der Wegfall des Treffs ein ganz herber Verlust.“

Dem Gemeinderat lag ein Antrag der SPD-Fraktion vor. Darin wird die Verwaltung gebeten, die Voraussetzungen für die Einrichtung einer Carsharing-Station in Niederzissen zu prüfen. „Carsharing ist ein wichtiger Bauteil im zukünftigen Mobilitätsmix, findet sich aktuell aber meist nur in größeren Städten und weniger im ländlichen Raum“, heißt es im Antragsschreiben. Die Mandatsträger kamen überein, sich vor einer Entscheidung weitere Informationen einzuholen. Zu diesem Zweck will die Gemeinde den Geschäftsführer der Bürgerenergie Rhein-Sieg zu einem Gespräch nach Niederzissen einladen.

Einen weiteren Antrag hatte die Wählergruppe Doll eingereicht. Dessen Inhalt: Installation von Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden der Ortsgemeinde. Dafür kämen nach Auffassung der Wählergruppe folgende Gebäude infrage: der Bauhof, das künftige Salzlager, die alten Schulen in Niederzissen und Rodder sowie das geplante Mehrzweckgebäude am Marktplatz. Der Rat beschloss, ein Ingenieurbüro mit der Durchführung einer Wirtschaftlichkeitsberechnung für die Installation einer PV-Anlage auf dem neuen Bauhof zu beauftragen.

Weiterhin wird für Niederzissen die Erstellung eines Baumkatasters in Auftrag gegeben. Auf Grundstücken der Gemeinde gibt´s rund 980 Einzelbäume und etwa 650 im flächigen Bestand. Die geschätzten Kosten für deren Ersterfassung belaufen sich auf rund 11 700 Euro, die Folgekosten auf 6000 bis 8000 Euro jährlich. Notwendig ist die Maßnahme, weil der Gemeinde die Verkehrssicherungspflicht für Bäume im öffentlichen Bereich obliegt.

Auch dem beabsichtigten Planungs- und Leistungsumfang hinsichtlich der Vergabe des Architektenauftrags für das Mehrzweckgebäude auf dem Marktplatz stimmte der Rat zu. Der damit verbundene zeitliche Aufwand sei recht hoch, weil einige Fristen eingehalten werden müssen, hieß es. „Selbst unter bestmöglicher Wahrung der Fristen ist kaum damit zu rechnen, noch in diesem Jahr mit den Arbeiten beginnen zu können. Realistisch ist vielmehr ein Baubeginn erst 2022“, sagte Beigeordneter Ralf Doll.

Weiter ist die Gemeinde schon bei der Straßenplanung für das Neubaugebiet Bausenberg III. Florian Göbel vom beauftragten Ingenieurbüro aus Mayen stellte seine Pläne vor, die auch der Bauausschuss schon einstimmig befürwortet hatte. Dieser Empfehlung schloss sich der Rat an.

Abschließend teilte der Gemeindechef mit, dass die Liste der Bewerber für einen Bauplatz in einem der neuen Baugebiete von Woche zu Woche länger wird. Derzeit sind es genau 128 Bauwillige, die sich in Niederzissen niederlassen wollen. Sie kommen überwiegend aus dem Brohltal, aber auch aus anderen Teilen des Kreises Ahrweiler, aus dem Kreis Mayen sowie aus Rheinbach, Euskirchen oder dem Raum Bonn. Am Montag, 8. Juni, wird die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in der Bausenberghalle über „Energieeinsparung durch Solarwärme“ informieren. Dazu sind Bürger und Gewerbetreibende eingeladen.

Bild: Die Organisatoren des Seniorentreffs in Niederzissen, Hans-Ludwig Falckenberg (von links), Helene Ebert und Paul Neuhaus (hier bei der 20-Jahr-Feier) wollen ihr Ehrenamt aus Altersgründen abgeben. Jetzt werden Nachfolger für das Team gesucht.

Text:  ©Hans-Willi Kempenich nach Informationen des Ortsbürgermeisters

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 27. März 2020 20:11