AKTUELLES

Alles Neue & Wichtige aus Niederzissen

03 Dezember

Treppe wird gründlich saniert

Die Treppe zwischen Kapellenstraße und Unterer Mühlengasse ist für viele Niederzissener Bürger eine gerne genutzte Abkürzung – beispielsweise auf dem Weg von der Brohltalstraße zum Friedhof. Wenn die Stufen wieder einmal Abnutzungserscheinungen zeigten, wurden diese in der Vergangenheit meist von den Bauhofmitarbeitern behoben.

Doch jetzt sind die Schäden so groß, dass eine Fachfirma tätig werden muss. Der Bauausschuss vergab jetzt den Sanierungsauftrag.

Treppe_1Weil von Mitarbeitern der Firma Augel aus Weibern zurzeit in unmittelbarer Nähe die im April bei einem Lkw-Unfall beschädigte Brohlbachbrücke repariert wird, erklärte die Firmenleitung ihre Bereitschaft, zum Angebotspreis von knapp 6600 Euro im Anschluss an die Brückenarbeiten auch die Treppe zu sanieren. Damit ist gewährleistet, dass die Anlage noch vor dem Winter wieder in einem ordnungsgemäßen Zustand ist. Denn ein anderes Unternehmen, das schon früher ein Angebot für eine Teilsanierung abgegeben hatte, erklärte sich außerstande, die Arbeit noch in diesem Jahr zu erledigen. Zudem decke sich dieses Angebot – hochgerechnet auf die ganze Treppe – in etwa mit den von der Firma Augel kalkulierten Kosten, sagte Ortsbürgermeister Rolf Hans.Treppe_2


Die kleine Gemeindefläche an der oberen Ampel in der Oberdorfstraße wird umgestaltet. Der Bauausschuss schloss sich damit einem Antrag der Wählergruppe Doll an, den Ralf Doll erläuterte. Der Gemeinde entstehen bei der Maßnahme keine Kosten, weil sich eine örtliche Garten- und Landschaftsbaufirma bereit erklärt hat, die Arbeit und die künftige Pflege der Anlage unentgeltlich zu übernehmen, sofern sie eine kleine Werbetafel mit dem Firmenlogo aufstellen darf. Ausschussmitglied Heike Paul regte an, für künftige, ähnlich gelagerte Fälle eine grundsätzliche Regelung zu schaffen. Darüber werden sich jetzt die Ratsfraktionen Gedanken machen.


Debattiert wurde in diesem Zusammenhang auch über die regelmäßige Pflege der zahlreichen öffentlichen Grünflächen in Niederzissen, die von den Bauhofmitarbeitern kaum zu schaffen ist. „Wir haben in unserer Gemeinde etwa 25 Beetpaten, die Flächen in der Nähe ihrer Häuser im Schuss halten“, sagte der Ortsbürgermeister. „Und wir freuen uns natürlich, wenn sich weitere Freiwillige anschließen.“ Im kommenden Sommer will er die Beetpaten zu einem Grillfest auf dem Marienköpfchen einladen.


Einstimmig empfahl der Ausschuss dem Gemeinderat, für die Sanierung der Fenster an der Alten Schule auf dem Marktplatz für das kommende Jahr Haushaltsmittel einzuplanen. Insbesondere an der Wetterseite sind die Schäden offensichtlich. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Kosten zu ermitteln. Ebenfalls einstimmig ging der Auftrag für die Sanierung einer Toilettenanlage in der Alten Schule zum Angebotspreis von 1000 Euro an eine örtliche Firma.


Abschließend teilte der Ortsbürgermeister mit, dass der Auftrag für ein Bodengutachten im Neubaugebiet Bausenberg III vergeben wurde. Die anteiligen Kosten für die Gemeinde belaufen sich auf 2700 Euro, das Abwasserwerk übernimmt 4400 Euro. In Vorbereitung des Förderantrages für die Gestaltung des Jugendplatzes fanden verschiedene Vorgespräche statt, über die der Gemeindechef ebenfalls informierte. Auch die Seniorenwerkstatt werde bei dem Projekt mit ins Boot genommen, sagte er. Einige potenzielle Sponsoren seien angesprochen worden und hätten teilweise schon ihre Bereitschaft erklärt, die Maßnahme zu unterstützen.


Bild: Die Treppe zwischen Unterer Mühlengasse und Kapellenstraße ist stark beschädigt. Der Bauausschuss vergab jetzt den Sanierungsauftrag.

Foto: ©Hans-Willi Kempenich
Text: ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Montag, 03. Dezember 2018 14:31