AKTUELLES

Alles Neue & Wichtige aus Niederzissen

08 August

Grillfest für die Beetpaten

Eine Bestandserhebung durch den Gemeinderat brachte es an den Tag: Genau 506 eigene Beete und Grünflächen muss die Gemeinde Niederzissen pflegen. Eine Menge Arbeit, die von den Männern des Bauhofes neben all den anderen Pflichtaufgaben kaum geleistet werden kann. Da ist die Hilfe von Beetpaten, die sich ehrenamtlich um eine Grünfläche vor der eigenen Haustür kümmern, natürlich höchst willkommen.

Die Gemeinde dankte den freiwilligen Helfern jetzt mit einem Grillfest an der Schutzhütte Marienköpfchen. Es sind inzwischen etwa 30 Beetpaten, die dem Bauhofteam unter die Arme greifen, indem sie eine Grünfläche in Schuss halten. In Anerkennung ihrer Arbeit wurden sie einen Abend lang von Ortsbürgermeister Rolf Hans, seiner Ehefrau Elke und den Beigeordneten Ralf Doll und Nico Degen vorbildlich umsorgt und bewirtet.

„Unsere Gemeinde ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen – damit aber auch der Pflegeaufwand“, sagte der Ortsbürgermeister. „Die in den vergangenen Jahrzehnten entstandenen Neubaugebiete haben weitere Ausgleichsflächen erfordert, die ebenfalls zu Mehrarbeit für die Kollegen vom Bauhof geführt haben. Vielen Dank sage ich Euch für Euer ehrenamtliches Engagement bei der Pflege von Beeten und Anlagen der Gemeinde. Einige von Euch erbringen diese Unterstützung seit Jahren oder gar Jahrzehnten und leisten damit einen wertvollen Beitrag zu einem gepflegten Ortsbild.“

Beetpaten web

Insbesondere der Mehrgenerationenplatz, der sich großer Nachfrage und Beliebtheit erfreue, sei sehr pflegeintensiv. Das „Schmitze Eck“ wurde ebenfalls mit einer Grünfläche ausgestattet, die einen hohen Pflegeaufwand verursache. Auch das Sportzentrum im Heubachtal sei ein Vorzeigeobjekt der Gemeinde, das in seiner Pflege aber ebenfalls mit viel Arbeit verbunden sei.

„Die Gemeinde hat mit dem Bau des neuen Bauhofes, mit der Einstellung einer zusätzlichen Vollzeitkraft und mit der Anschaffung einiger Gerätschaften auf die gewachsenen Anforderungen reagiert“, fuhr der Ortsbürgermeister fort. Trotzdem sei beim Ortsbild noch einiges zu verbessern. „Die Gemeindeverwaltung ist aus diesem Grunde froh und glücklich über Euer ehrenamtliches Engagement. Und wir hoffen natürlich, dass noch der eine oder andere Beetpate hinzukommt und hilft, unser Ortsbild weiter zu verschönern.“

Bild: Grillfest an der Schutzhütte Marienköpfchen.

Fotos: ©Hans-Willi Kempenich
Text:   ©Hans-Willi Kempenich
Zuletzt aktualisiert: Freitag, 09. August 2019 08:09