Drucken

20 März

Planung Von Seilbahn, Trimmgeräten und Grillplatz

Ideensammlungen für die Gestaltung des geplanten Mehrgenerationenplatzes zwischen Mittelstraße und Marktplatz sowie für die Nutzung der nach dem Abriss des Bauhofs frei werdenden Fläche waren Gegenstand einer gut besuchten Bürgerversammlung in der Bausenberghalle in Niederzissen.

Park am 12.03.2014

Dorfmoderatorin Christiane Hicking hatte nach rund zweistündiger Diskussion viele Anregungen im Gepäck, die sich aus finanziellen Gründen oder wegen Platzmangels aber sicherlich nicht alle realisieren lassen.

Die Planerin stellte der Versammlung eine Skizze vor, in der neben einer Landschaft für Spiel- und Trimmgeräte auch eine Bocciabahn und eine 25 Meter lange Seilbahn sowie natürlich Sitzgelegenheiten auf dem früheren Gärtnereigelände angeregt wurden. Der zwischen dem geplanten Park und dem Marktplatz fließende Wirrbach könnte nach dem Entwurf für ein Kneipp-Tretbecken und eine Matschecke genutzt werden. Mit einem geschwungenen Weg soll über den Platz und über eine Holzbrücke eine Verbindung zwischen Mittelstraße und Marktplatz hergestellt werden.

Bei der Diskussion trat ein Aspekt deutlich hervor: Der bestehende Spielplatz, der auf der gegenüberliegenden Bachseite unmittelbar an die Planfläche grenzt, soll ins Konzept einbezogen werden. Von einer „funktionalen Verbindung der beiden Spielplätze“ war die Rede, die möglicherweise per Hängebrücke geschaffen werden könnte. Weitere Anregungen aus der Versammlung: ein Kleinspielfeld für Ballsport, ein Klettergerüst, eine Schachspielfläche sowie eine Grillstelle. Die Trimmgeräte sollen nach der Mehrheitsmeinung allerdings gestrichen werden. Über einen möglichen Rückzugsraum für Jugendliche will Christiane Hicking die Betroffenen selbst befragen. Das soll über die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde Brohltal organisiert werden.

Nach dem Wunsch des Gemeinderats soll an der Stelle des Bauhofes eine gastronomische Einrichtung in Form eines Bistros oder Cafés entstehen. Aber auch an kleine Wohneinheiten denkt man, wobei in beiden Fällen ein Investor tätig werden soll. Wenn der in Planung befindliche Premiumwanderweg Eifelleiter von Bad Breisig zur Hohen Acht über den Marktplatz und durch die Mehrgenerationenanlage geführt würde, könnte der Bedarf für einen Gastronomiebetrieb steigen. Der Park an der gegenüberliegenden Seite des Marktplatzes als möglicher Treffpunkt für die Dorfsenioren spricht nach Meinung der Versammlung ebenfalls für die Einrichtung eines Cafés oder Bistros. Weiterhin wurden eine Unterstellmöglichkeit für Veranstaltungen auf dem Marktplatz und ein Fahrradhotel ins Gespräch gebracht. Und natürlich ein Ersatz für die mit dem Abriss des Bauhofs wegfallenden öffentlichen Toiletten.

Rhein Zeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler vom Samstag, 15. März 2014, Seite 21

Bild:
Der geplante Park stellt in Niederzissen eine direkte Verbindung zwischen dem Marktplatz und der ehemaligen Synagoge an der Mittelstraße her, die im Hintergrund zu sehen ist.
Foto: Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 12. September 2015 12:40