AKTUELLES

Alles Neue & Wichtige aus Niederzissen

20 April

Sanierungsarbeiten Schutzhütte Marienköpfchen

Die Sanierungsarbeiten an der Schutzhütte auf dem Marienköpfchen haben begonnen. Bekanntlich hat die Ortsgemeinde Niederzissen die größtenteils in den 1970er-Jahren erbaute Freizeitanlage zum Jahresbeginn von der Ortsgruppe des Eifelvereins übernommen, die wegen schwindender Mitgliederzahlen schon länger um ihren Fortbestand kämpft.

Schutzhütte MarienköpfchenZu den ersten Arbeitseinsätzen konnte Ortsbürgermeister Rolf Hans Ratsmitglieder, Vereinsvertreter, eine Delegation der Feuerwehr, Mitglieder des Mühlenteams und der Seniorenwerkstatt sowie weitere ehrenamtliche Helfer begrüßen. Die Niederzissener haben sich in vorbildlicher Weise zusammengetan, um die in der Nähe des Rodder Maares gelegene und in der Bevölkerung sehr beliebte Einrichtung auf der Anhöhe zwischen Nieder- und Oberzissen gemeinsam wieder instand zu setzen. Denn es ist viel zu tun, nachdem die Instandhaltung in den letzten Jahren etwas zu kurz gekommen ist.

Inzwischen haben die verschiedenen Holzgebäude einen frischen Anstrich erhalten und das gesamte Gelände wurde von Wildwuchs und Unrat befreit. Gleich mehrere Wagenladungen Grünabfall wurden mit dem Gemeindetraktor zur Sammelstelle im Abfallwirtschaftszentrum gebracht. Groß ist auch der Sanierungsbedarf an den Tischen und Bänken im Innen- wie im Außenbereich. Während diese Arbeiten noch von Laien erledigt werden, sind bei der gesamten Elektrik Fachleute gefragt. Denn die Anlage muss komplett erneuert werden, womit inzwischen auch begonnen wurde.

Obwohl es zwischenzeitlich mit den Arbeiten schon gut voran gegangen ist, bleibt immer noch viel zu tun. „Aus diesem Grunde freuen wir uns über jeden freiwilligen Helfer, der bei den künftigen Einsätzen mit anpackt“, hofft Ortsbürgermeister Hans auf weitere Hilfswillige.

Bild: Während die Zufahrt zur Schutzhütte von einem Arbeitstrupp mit schwerem Gerät hergerichtet wurde und andere den Holzgebäuden einen neuen Anstrich verpassten, wurden auch die Sitzgelegenheiten im Außenbereich gründlich aufgearbeitet.

Foto: ©Hans-Willi Kempenich
Text: ©Hans-Willi Kempenich

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 21. April 2017 21:09